Aller Anfang ist schwer

Am 01. März 1968 wurde die Firma Tuppinger von Edith und Peter Tuppinger in einer alten Militärschmiede in der Hösslgasse in Spittal gegründet.

Mit einem Gesamtbudget von 5.000 Schilling konnte Werkzeug gekauft und die ersten Fahrzeuge, vom Fahrrad bis zum Auto, repariert werden.

Die Arbeit wurde immer mehr und der Arbeitstag zog sich oft bis nach Mitternacht. So konnte im darauf folgenden Jahr bereits der erste Lehrling aufgenommen werden.

Prinzipien

  • Familiäre Atmosphäre
  • Eine verlässliche Partnerschaft
  • Faire Preise
  • Eine besondere Kundennähe
  • Persönliche Beratung

Erfahrung

Zufriedene Kunden 1500.
Stammkunden 90%
Motivierte Mitarbeiter 25.
Ausgebildete KFZ Meister 5.

Die Entwicklung

1969

Im Jahr 1969 erhielt unsere Firma den ersten Werkvertrag. Als Subhändler der Fa. Mayerhofer mit Sitz in Villach galt es die Marke Renault im Oberkärntner Raum zu Repräsentieren.

1971

Nachdem die Platznot in der kleinen Firma immer größer wurde, galt es dringend ein den Ansprüchen gerechtes Firmengelände zu finden.

Die Wahl fiel auf das Areal der ehemaligen Molkerei in der Ortenburgerstraße. Der Umbau stellte sich als gewaltige Herausforderung dar, konnte aber mit Bravour gemeistert werden. Die Übersiedlung in die neue Firma fand im Jahre 1971 statt.

Auch die Belegschaft hatte sich mittlerweile auf 15 Mitarbeiter erhöht.

1992

Die Firmenstruktur änderte sich. Es wurde eine GesmbH mit den Firmengründern Peter und Edith Tuppinger sowie deren Tochter Elke gegründet. Etwas später gesellte sich noch der Schwiegersohn Klaus Lerchster als Mitgesellschafter dazu.

1995

Nachdem 1991 im Osten von Spittal von der Stadtgemeinde ein Grundstück erworben wurde, entstand dort der neue Firmenstandort.

Dieser konnte am 15. Mai 1995 eröffnet werden.

Viele kleine Schritte - Ein großes Ziel

Die Geschichte unseres Autohauses zeigt, dass es in kleinen Schritten stetig bergauf gegangen ist. Wir waren immer ein Familienbetrieb und wollen das auch bleiben. Wobei wir zur Tuppinger-Familie natürlich auch alle unsere 25 Mitarbeiter zählen. lhnen und ihren Familien fühlen wir uns ganz besonders verpflichtet. Denn die meisten haben schon als Lehrlinge bei uns begonnen.

Den Weg der kleinen Schritte wollen wir natürlich weitergehen.

Ihnen allen gebührt ein besonders großes Dankeschön, denn unser Stammkunden-Anteil ist überdurchschnittlich hoch. Wir wollen als Betrieb nicht größer werden, aber den Standard erhalten und weiter entwickeln. Mit vielen kleinen Schritten auf dem Weg zum großen Ziel.

Elke Lerchster-Tuppinger und Klaus Lerchster

Aller Anfang ist schwer

…..wir reparierten alles, vom Fahrrad bis zum Auto, vom Moped bis zum LKW.